WM 2022: Gastgeber Katar und seine geheimnisvolle Nationalmannschaft – FUSSBALL

Das gastgebende Katar-Team ist ein Rätsel. Über den einzigen WM-Neuling des Turniers ist wenig bekannt. Das liegt auch an der fast vollständigen Isolation der Mannschaft vor der WM.

Katars Nationalmannschaft verbrachte diesen Sommer vier Monate in Europa und spielte dort gegen Guatemala (2:0), Chile (2:2), Kanada (0:2) und Jamaika (1:1) sowie Freundschaftsspiele in Spanien und Österreich. . Die Tribünen waren fast immer leer. Freundschaftsspiel vor heimischer Kulisse zur Einstimmung auf das Turnier? Nicht dort.

Wie zufrieden ist das Team mit der Vorbereitung? Wie hat sich das Team entwickelt? Welche Fortschritte haben die Spieler gemacht? Habe nicht darüber gesprochen.

Mehrere Interviewanfragen von SPORT BILD blieben unbeantwortet. Ob Spieler, Trainer, Verein oder Funktionär – alle haben eines gemeinsam: Schweigen.

Das sollen auch andere Medien erfahren. Überraschend also: Zitate des spanischen Trainers Felix Sánchez oder eines der Spieler? Google findet es auch nicht.

Mohammed Eltayeb (24) ist Sportreporter bei Doha News. Er beobachtet Katars Nationalmannschaft seit Monaten: “Ich habe keine konstant gute Leistung gesehen”, sagte er. Das Team ist jedoch bereit für die Weltmeisterschaft. Ein Team ist eine Einheit. Vor allem dank Trainer Felix Sánchez, der in den vergangenen Jahren einzelne Spieler zu einer Mannschaft geformt hat.

Doch in Katar blickt man mit gesundem Realitätssinn auf das Turnier: „Die Erwartungen der Fans an die Mannschaft sind nicht sehr hoch“, sagte Eltayeb. „Schließlich ist dies Katars erste Weltmeisterschaft. Daher glauben die Anhänger nicht, dass das Team weit kommen wird. Die Gruppe ist nicht einfach: Katar ist Außenseiter gegen die starken Niederländer, Ecuador, das ich taktisch als unglaublich starkes Team betrachte, und der amtierende Afrikameister Senegal.

Katar sollte laut Eltayeb jedoch nicht unterschätzt werden: „Die Spieler sind jung und hungrig. Und sie haben in der Vergangenheit einige Fußballgiganten überrascht. Nicht zuletzt durch den Gewinn der Asienmeisterschaft 2019.

Auch Lesen :  3:2 gegen Halle - VfL Osnabrück gelingt Befreiungsschlag | NDR.de - Sport

Neun der elf Startelfspieler, die den größten Erfolg in der Fußballgeschichte des Wüstenstaates erzielten, waren auch bei der WM dabei. Darunter auch der Star des Katar-Teams: Angreifer Akram Afif (25).

Mit einem Marktwert von 5,5 Millionen Euro spielt Katars wertvollster Spieler seit 2015 für die Nationalmannschaft. In 83 Spielen erzielte er 24 Tore.

Afif wurde in Doha geboren und ist, wie viele seiner Kollegen, Absolvent der Aspire Academy. Das prestigeträchtige Sportzentrum in Katars Hauptstadt wurde 2004 für rund eine Milliarde US-Dollar gebaut. und eines der größten Ausbildungszentren der Welt.

Internationale Vereinserfahrung sammelte Afif beim belgischen Klub KAS Eupen aus Katar. Es ist seit 2012 im Besitz der Aspire Academy und bringt regelmäßig junge, vielversprechende Fußballer aus Katar in die belgische Stadt mit 19.000 Einwohnern. Sieben aktuelle Nationalspieler stehen vorübergehend bei EUPN unter Vertrag.

Auch Lesen :  Wort zum Spieltag | Diese Choupo-Entscheidung tut richtig weh - BUNDESLIGA

Afif ist seit 2020 in seine Heimat zurückgekehrt und spielt für den Qatar Stars League-Klub und Rekordmeister Al-Saad SC. Übrigens: Seit Mitte September ist Ball in der Liga von Katar gesperrt. Ein Vorteil für das Team aus Katar mit allen Spielern, die in ihrem Heimatland unter Vertrag stehen? Das Team hat genügend Vorbereitungszeit.

“Wenn Katar irgendwo einen Vorteil hat, dann ist es meiner Meinung nach Gastgeber der Weltmeisterschaft auf heimischem Boden”, sagte Eltayab. “Sie sind zu Hause stark, wie die Statistiken zeigen.” Katar hat in der Saison 2021/22 elf offizielle Länderspiele bestritten. Dreimal hat das Team aus dem Wüstenstaat gewonnen. Und zu Hause wurden drei Siege gefeiert. Im Vorjahr hatte Katar nur im eigenen Land gewonnen.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button