Westsahara im Hintergrund (Tageszeitung junge Welt)

30. Dezember 2022 / Fokus / Seite 3


Der Einfluss Marokkos in der EU und anderswo ist seit langem anerkannt. Es geht um Landansprüche

Georg Tidijn

Der Sozialdemokrat Antonio Panzeri ist einer der Architekten der jüngsten Konflikte in der Europäischen Union. Lobbyarbeit für Marokko ist dem Mitglied der separatistischen Artikel-1-Partei Italiens nicht fremd. Von 2004 bis 2019 war er Mitglied des Europäischen Parlaments und in mehreren Ausschüssen vertreten. Seine Arbeit für Marokko wurde bereits in einem Dokument beschrieben, das ein anonymer Hacker 2016 unter dem Namen „Chris Coleman“ im Internet unter vielen aus dem Bereich der marokkanischen Diplomatie fand. Die Veröffentlichung gilt als „Wikileaks Marokkos“. Ein Brief des marokkanischen Botschafters in Brüssel an das Außenministerium in Rabat vom 27. Oktober 2011 erwähnt Panzeris jüngste Reise nach Algier und Tindouf, wo er sich mit Vertretern westlicher Länder traf.

Auch Lesen :  Abkehr vom Flüssiggas: Aida-Schiffe tanken wieder Diesel | Regional

Artikellänge: 4141 Zeichen

Dieser Beitrag wird am Tag der Veröffentlichung gesperrt und kann nur von Online-Abonnenten gelesen werden. Danach steht es für drei Monate kostenlos zur Verfügung. Die Zeitung Jung Welt finanziert sich hauptsächlich über Abonnements. Durch Ihre Online-Teilnahme tragen Sie zum Erscheinungsbild der jungen Welt und ihrer Unabhängigkeit bei.

Auch Lesen :  Friedrich Merz: „Wasser auf die Mühlen der AfD“

Für Unentschlossene gibt es die Junge Welt Zeitung auch am Kiosk für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Hier finden Sie alle Verkaufsstellen in Ihrer Nähe.

Das Online-Abonnement bietet vollen Zugriff auf alle Artikel. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Muss! Jetzt die junge Welt stärken.

Auch Lesen :  Ukraine-Krieg im Liveticker: +++ 02:26 Vorwurf "schmutzige Bombe": IAEA beginnt Inspektionen +++

Hilfe bei Anmeldeproblemen

Beteiligung

Abonnement drucken

Sechsmal die Woche: Hintergrund und Analyse, Kultur, Wissenschaft und Politik. und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat
Regulär: 61,80 €, Ermäßigt: 32,80 €

Online-Teilnahme

24/7: Sofortiger Zugriff auf alle Artikel und Anhänge. Downloads, E-Mail-Produkte, Funktionen, vollständiges Archiv.

23,80 Euro/Monat
Regulär: 33,80 €, Ermäßigt: 15,80 €

Geschenk-Abo

Andere glücklich machen: Jetzt Printausgabe abonnieren.

48,80 Euro/Monat
Regulär: 61,80 €, Ermäßigt: 32,80 €

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button