Weitere Renderbilder und erste technische Details untermauern die Gerüchte

Nachdem in den letzten Jahren viel über das Google Pixel Fold gesprochen wurde, flammen nun die Gerüchte wieder auf. Nachdem vor einigen Wochen Renderbilder geteilt wurden, liefert Leaker OnLeaks, besser bekannt als Steve Hammerstoffer, nun auch Renderbilder und erste technische Details. Auch die neuen Renderbilder sprechen eine ähnliche Designsprache.

Laut Hemmerstoffer soll das Pixel Fold im Mai 2023 eintreffen, wo auch das Pixel 7a erwartet wird, also ist das definitiv ein mögliches Datum. Viel spannender ist, dass Hemmerstoffer erste technische Details zu Googles erster ausgeklügelter Maschine wissen will.

Das interne Display im Google Pixel Fold hat eine Größe von 7,69 Zoll, das Display im Flipcover ist 5,79 Zoll groß. Angeblich über 158,7 x 139,7 x 5,7 mm (8,3 mm einschließlich Überstand der Rückkamera) im aufgeklappten Zustand.

Auch Lesen :  Senat und Wissenschaft: Debatte um Wissenschaftsmetropole Hamburg neu entfacht

​​​​​​​Während das Design dem ähnelt, was John Prosser vorhergesagt hat, sind das Aussehen und da es bei einem komplexen Formfaktor keine endlosen Möglichkeiten gibt, die technischen Details faszinierend anzusehen. Der Tensor G2 Chip soll im Pixel Fold funktionieren. Der ARM-Chip nutzt 8 Kerne (2x 2,35 GHz, 2x 2,85 GHz und 4x 1,8 GHz). Auf der Kommandoseite soll eine Mali G710 GPU sitzen. Als Arbeitsspeicher sind bis zu 12 GB RAM verbaut. Natürlich ist Android 13 vorinstalliert.

Auch Lesen :  Forschungshighlights 2023 - Was die Wissenschaft 2023 bewegt

Nach den vorliegenden Informationen soll das Pixel Fold in den Farben Silber und Schwarz erscheinen. Die Dreifachkamera sitzt in einem Stoßfänger ähnlich dem der Pixel 7-Modelle. Das Aufladen erfolgt über einen USB-C-Anschluss, und an der Unterseite des Geräts ist Platz für zwei Lautsprecher und Mikrofone. Spannender Kunde: Sollte Stylus-Unterstützung haben. Das macht so ein Gerät für mich richtig spannend.

Bisher waren Samsungs Galaxy Fold-Konkurrenten im lokalen Wettbewerb unerreicht. Konkurrenten wie Oppo Find N sind hierzulande nicht erhältlich. Ich bin gespannt, wie Google das Einsturzproblem löst, zumal sie definitiv Samsungs Display-Technologie verwenden werden. Auch Pixel-Geräte sind empfehlenswert, vor allem wegen der regelmäßigen Updates und der zuverlässigen Kamera. Wird es etwas für Sie in Form eines faltbaren wie dem Google Pixel Fold sein?

Auch Lesen :  Entstehung des Great Barrier Reefs geklärt

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, daher kennzeichnen wir ihn als Werbung. Ein Klick darauf führt Sie direkt zum Anbieter. Wenn Sie sich dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für Sie nichts. Danke für deine Unterstützung!

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button