Viele Welten für Unions Ruhnert: Buch, Bundesliga, Bundestag

Es spricht Oliver Rohnert, Direktor Profifußballmanagement und Leiter der Abteilung Lizenzspieler beim 1. FC Union Berlin. Es spricht Oliver Rohnert, Direktor Profifußballmanagement und Leiter der Abteilung Lizenzspieler beim 1. FC Union Berlin.

Es spricht Oliver Rohnert, Direktor Profifußballmanagement und Leiter der Abteilung Lizenzspieler beim 1. FC Union Berlin.

Quelle: Sören Stache/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Durch das rasante Wachstum von Union Berlin wurde Oliver Rohnert zu einer wichtigen Figur in der Bundesliga. Doch die Vision des Managers geht weit über den Fußball hinaus. Die Politik motiviert ihn.

undLever Rohnert könnte nach seiner überaus erfolgreichen Zeit als Bundesliga-Trainer beim 1. FC Union Berlin in den Ruhestand treten und einen deutlichen Wechsel vom Fußball in die bessere Politik vollziehen. „Ich kann mir gut vorstellen, dass Union Berlin als Trainer wie jetzt meine einzige Station im Profifußball ist.“

Sauerland, der als Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Asserlohner Stadtrat sitzt, will eine zweite Karriere als Bundestagsabgeordneter nicht grundsätzlich ausschließen. “Ich bin jetzt keine 40, ich bin noch nicht einmal 70. Ja, keine Frage”, sagte Rohnert über die politische Perspektive. Der Haken an der Sache ist, dass er dann aus seinem geliebten Sauerland in die Hauptstadt reisen muss. Die Wahrscheinlichkeit, für den Bundestag zu kandidieren, ist schließlich gering.

In seinem Buch „Das Geheimnis seines Erfolges, vom Sauerland bis zur Schalker Union“, das nächste Woche erscheint, widmet sich Rohnert seinem ungewöhnlichen Werdegang als Kommunalpolitiker ohne Berufserfahrung. Fußball-Einrichtung. Der 50-Jährige sieht Parallelen in seiner Karriere.

„Es gibt eine professionelle Fußballblase, in der wir uns besser bewegen. Die Blase bedeutet oft, die Probleme anderer zu vergessen. Wenn uns fünf Euro nicht zu viel sind, sollten wir wissen, dass acht oder zwölf Euro viel sind.“ Geld für andere, die hierher kommen, um Fußball zu schauen. In der Politik ist das nicht anders. Man muss dazu sagen, dass beide Bereiche manchmal den Bezug zur Realität verlieren. Da sehe ich eine Parallele. Beides hat einen großen gesellschaftlichen Einfluss“, so Ruhnert sagte.

Lesen Sie auch

Der ehemalige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Schalke 04 ist nach wie vor begeistert von der Berliner Union. Ein plötzlicher Sturm an die Tabellenspitze der Bundesliga ist für Ruhnert noch nicht wirklich bemerkenswert. „Wir sind auf der Überholspur und das schon seit einigen Jahren. Irgendwann muss man die Überholspur verlassen, weil man überholt. Natürlich versuchen wir, so lange wie möglich auf dem Gaspedal zu bleiben, aber wir Wir wissen auch, dass der Panzer irgendwann in drei Rennen stehen bleibt“, sagte er zur sportlichen Situation in Ionia.

Auch ein Job in Verbindung mit Spielen alle vier Tage bringt einen persönlich an seine Grenzen. „Jetzt kann ich nicht einmal mehr ein Buch lesen. Es ist ein bisschen daneben, nur vor dem Fernseher sitzen und irgendeinen Müll gucken und dann schlafen gehen, aufwachen und wieder schlafen gehen. Das ist ein großes Problem, weil dann alles gehört dir. Geht über die Spitze“, sagte Rohnert.

Source

Auch Lesen :  Baerbock-Mitarbeiter wird Lobbyist bei Energiekonzern RWE

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button