Solawave: Das taugt der Rotlichtstab aus der Instagram-Werbung wirklich

SolWave: Das kann ein Rotlichtstab wirklich für Ihre Haut tun

Wenn ich Leuten erzähle, dass ich als Beauty-Redakteurin arbeite, wollen sie normalerweise immer wissen, was die beste Mascara ist oder was ich über Botox denke. In letzter Zeit werde ich allerdings überraschend selten danach gefragt, sondern immer wieder nach „dem kleinen roten Leuchtstab, den man immer in Instagram-Werbung sieht“. “Was ist das?” Ehrlich gesagt wusste ich das selbst nicht, deshalb habe ich für diesen Artikel weiter recherchiert. Erster Einblick: Der rote Lichtstab fürs Gesicht heißt „SoulWave“.

Was ist SoulWave?

SolWave ist ein von der FDA zugelassenes Hautpflegegerät mit 4-in-1-Effekt: Rotlichttherapie, Mikrostromtechnologie, Gesichtsmassage und therapeutische Wärme. Deshalb trägt rotes Licht am meisten zum versprochenen Effekt bei: SolWave soll die Haut verjüngen, indem es feine Linien und Fältchen glättet und Augenringe, Schwellungen und Pigmentflecken reduziert. Ich habe einen Experten gefragt, ob es wirklich funktionieren könnte: Dr. Christian Merkel ist ein renommierter Dermatologe aus München.

Wie wirkt sich die Rotlichttherapie auf unsere Haut aus?

„Lichttherapie für die Haut ist nicht neu und wird in der Dermatologie seit Jahrzehnten zur Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen wie Akne eingesetzt“, sagt Dr. Merkel, die auch im Haut- und Laserzentrum der Oper mit Lichttherapie arbeitet, in ihrer Praxis in München. Der Dermatologe erklärt: „Die positive Wirkung der Rotlichttherapie auf die Haut wurde in zahlreichen Studien getestet: Sie wirkt entzündungshemmend und zellverjüngend. Rotes Licht kann tief in die Haut eindringen und wirkt biochemisch Zellen durch Stärkung der Mitochondrien. Mitochondrien sind ein Teil unserer Zellen, der für die Zellheilung und -funktion unerlässlich ist. Durch die Stärkung der Mitochondrien mit Hilfe von rotem Licht nehmen unsere Zellen mehr Energie auf und können daher effizienter funktionieren, sogar Zellen. Der Schaden kann repariert werden.”

Auch Lesen :  Warnung vor Eisregen: Sachsen kämpft mit Schnee – Eiseskälte in Baden-Württemberg

Die Untersuchungen beziehen sich jedoch auf gewerbliche Geräte. „In der Praxis haben wir die Möglichkeit, die Wellenlängen des Lichts gezielt auf die Bedürfnisse unserer Patienten abzustimmen. Heimgeräte wie „SolWave“ haben universelle Einstellungen, arbeiten also nicht spezifisch“, sagt der Dermatologe. Trotzdem hält er den Antrag nicht für falsch. „Man muss nur bedenken, dass die Ergebnisse nicht mit denen der kommerziellen Lichttherapie zu vergleichen sind“, sagt Dr. Merkel und ergänzt: „Nicht umsonst kosten die Geräte, die wir in unserer Praxis verwenden, das 20- bis 50-fache eines Rotlichtstabs für den Hausgebrauch.“

Wie verwende ich SolWave?

SolWave selbst empfiehlt, dieses Tool drei- bis fünfmal pro Woche auf einem gereinigten Gesicht für fünf Minuten in einer Aufwärtsbewegung anzuwenden. Also Kiefer, Wangen, Hals, Stirn, Augenpartie und entlang der Oberlippe. Damit das Tool gut auf der Haut gleiten kann und auch der Mikrostrom durch die Haut fließen kann, sollten Sie zunächst ein feuchtigkeitsspendendes Serum auftragen. Keine Sorge, Sie werden keinen Stromschlag bekommen. Übrigens: Hat Ihre Haut zu wenig Feuchtigkeit, schaltet sich das Gerät ab. Dann können Sie entweder mehr Serum auftragen oder Thermalwasser auf Ihr Gesicht sprühen.

Auch Lesen :  News - Nachrichten aus Ihrer Region

Lohnt sich SolWave?

Ja, aber laut Dr. Merkel ist für Menschen, die der Hautalterung vorbeugen und Akne und Mitesser reduzieren wollen. „Wer bereits sichtbare Fältchen oder andere Zeichen der Hautalterung hat, kann mit dem Tool vielleicht nicht viel anfangen, sondern sollte lieber gleich zum Dermalog gehen: im Glauben.“ Wenn Sie sich fragen, ob rotes Licht Ihrer Haut schaden kann, geben Experten Entwarnung. Rotes Licht ist für die Haut völlig ungefährlich. Im Gegensatz zu einer vor einigen Jahren eingesetzten Phototherapie mit UV-Licht fördert Rotlicht weder die Entstehung von Krebs noch beschleunigt es die Hautalterung.

Weitere Themen auf VOGUE.de

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button