Sadio Mané verpasst die WM in Katar – Sport

Sadio Mane verpasste die Fußballweltmeisterschaft. Vier Tage vor Beginn der WM im Senegal verkündete Mannschaftsarzt Manuel Afonso das Aus für den Offensivspieler des FC Bayern. “Die Entwicklung ist nicht so günstig, wie wir erwartet haben”, zeigte die MRT am Donnerstag in München. Bundestrainer Alio Cisse berief Mane zunächst trotz einer Wadenbeinverletzung am rechten Wadenbeinkopf in seinen Kader. Cisse sagte letzte Woche, dass “alles Notwendige getan wird, damit Sadio wieder gesund wird”. Stattdessen gab der FC Bayern am Donnerstag bekannt, dass Mané bereits erfolgreich operiert wurde.

Der Afrikameister muss nun auf Afrikas Fußballer des Jahres verzichten. In Gruppe A trifft Senegal am kommenden Montag auf die Niederlande, gefolgt von Gastgeber Katar (25. November) und Ecuador (29. November). Mane verletzte sich im letzten Bundesligaspiel vor der WM-Pause gegen Werder Bremen (6:1), bevor es zu einem harmlosen Duell mit Amos Pieper kam. Manes Trainer Julian Nagelsmann ahnte kurz darauf das Schlimmste. Der Bayern-Trainer machte deutlich, dass Senegal ihn gerne spielen sehen würde. Aber: “Wenn er Schmerzen hat, kann er nicht spielen, auch wenn es dem Verband gefällt.” Der FC Bayern München hat noch neun Wochen bis zum Beginn der Winterpause bei RB Leipzig.

Auch Lesen :  Fußball - DFB-Verstoß gegen FIFA-Regeln: Kein Spieler bei Pk - Sport

Mane, 30, ist ein Nationalheld im Senegal, der in 92 Länderspielen 33 Tore erzielte und weitere 20 vorbereitete. Er führte sein Land im Februar zum ersten Sieg beim Afrikanischen Nationen-Pokal und im März zur Weltmeisterschaft – wobei der ehemalige Stürmer von Liverpool in jedem der beiden Spiele gegen Ägypten den entscheidenden Elfmeter verwandelte. Nach der Verletzung von Mane machte sich auch Präsident Macky Saul Sorgen um den Fußballer. “Sadio, Löwenherz! Mein ganzes Herz ist bei dir”, schrieb Saul: “Gott segne dich!”

Mane ist nicht der einzige Fußballer, der in Katar fehlt. Vor allem Weltmeister Frankreich muss auf Topspieler verzichten. Darunter N’Golo Kante und Paul Pogba – und zuletzt Leipzigs Stürmer Christopher Nkunku. Die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick verlor Nkunkus Vereinskollege Timo Werner, Rekordweltmeister Brasilien ging ohne Philippe Coutinho in die Wüste. Argentinien muss den kurzfristigen Ausfall des ehemaligen Stuttgarters Nicolas Gonzalez kompensieren.

Auch Lesen :  Klartext von Lewandowski nach verweigertem Messi-Handschlag

Andere Spieler sind verletzt oder haben sich gerade erholt, darunter der Kanadier Alphonso Davies, Südkoreas vielversprechender Heung-Min Son, der französische Nationalspieler Karim Benzema und der belgische Stürmer Romelu Lukaku. Der Verletzungsschreck begleitete auch die abschließenden Aufwärmspiele. „Jeder hatte ein bisschen im Hinterkopf, dass er ein gesundes Spiel hinter sich gebracht hat“, sagte Flick nach dem harten 1:0-Sieg am Mittwoch gegen Oman.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button