Rot-Weiss Essen zu harmlos – Nur 0:0 gegen den SV Meppen

Mahlzeit
Rott-Weiss Essen konnte das 0:0 gegen den SV Meppen nicht überwinden. Das Spiel wurde aufgrund eines medizinischen Zwischenfalls unterbrochen.

Nicht jeder Spieltag in der 3. Liga ist ein Feiertag. Rot-Weiss Essen traf im letzten Heimspiel des Jahres auf einen kampfstarken Final Table vor rund 16.500 Zuschauern. SV Meppen Nicht mehr als 0:0. Es ist fair. Immerhin ist es ein Punkt und die Essener setzen ihre Erfolgsserie fort und sind seit sechs Spielen ungeschlagen.

Rot-Weiss Essen vs. SV Meppen: Spiel im Liveticker zum Nachlesen

RWE – SV Meppen 0:0

Es ist Jahresende in der Hafenstraße, und es ist das erste Drittel des Novembers. Nächsten Montag wieder ein Auswärtsspiel bei 1860 München, es ist Winterpause. Noch nicht da. Die Weltmeisterschaft für Tee und Glühwein steht vor der Tür. Und auch die Transparente in den Essener Rängen machten auf die Veranstaltung aufmerksam. Allerdings nicht mit Freundlichkeit, sondern mit einer runden Absage: „Boycott Qatar 2022“.

Auch Lesen :  Messis Meisterstück? - "La Scaloneta" will perfekten Start - Fußball

Lesen Sie auch: Zweimal Note 5: Rot-Weiss Essen enttäuscht auf Meppen

Seit fünf Spielen ungeschlagen, wollte Rot-Weiss das Spiel natürlich vor heimischer Kulisse beenden. Das Haus ist voll, also wären weitere drei Punkte in Ordnung. Und der SV Meppen, elf Spiele ohne Sieg und Tabellenvorletzter, dürfte ein gern gesehener Sparringspartner sein.






Doch gegen Zwickau (1:1) wollten die Meppener ihre Serie unbedingt beenden. Sie waren in Zweikämpfen giftig, engagiert, Treffsicherheit im Spiel ließ zu wünschen übrig, sodass der Gastgeber viele Aktionen verteidigen konnte. Aber auch RWE mangelte es an Präzision und machte immer wieder Fehler. Nach ca. 40 Minuten noch nicht fertig, das ist zu wenig.


Dann gab es eine Aufregung neben dem Rasen. Das Spiel wurde wegen eines medizinischen Notfalls für zehn Minuten unterbrochen. Glücklicherweise waren die Ärzte bald da und laut offiziellen Berichten erholte sich der Mann bald.

Auch Lesen :  Doppelpack von Arminia-"Joker" Serra: Bielefeld erkämpft sich Sieg gegen St. Pauli

Meppen ergriff lange die Initiative, RWE reagierte und kam nicht ins Spiel. Morgan Fassbender hatte das erste Finish (3.), aber Jakob Golz hatte kein Problem. Dann wehrte der RWE-Keeper einen Distanzschuss von Vogt ab (19.). Er ließ den Ball aufspringen, aber Golz war da, als Powrie zurückschoss.

Und dann schloss Vogt (32.) ganz schwach aus 15m ab. Felix Götze hatte zuvor im Mittelfeld den Ball verloren, saß am Hosenboden, als Meppener davonging – lebenswichtig.

Dann kam eine gute Chance für die Gastgeber. Die Essener wechselten schließlich schnell, Domashke lenkte einen Flachschuss von Ron Berlinski mit den Fingerspitzen ins Eck (45.).

Weitere Neuigkeiten zu Rot-Weiss Essen:

Trainer Christoph Dabrowski entschied zur Pause, für einen frustrierten Götze auf der linken Seite kam Oguzan Kefkir. Und etwas ist passiert. RWE verbesserte sich und verschaffte sich mehr Zugriff auf den Gegner, der sich weiterhin besonders an langen Schlägen versuchte. Nach einer Flanke von Bastians hat Rios Alonso eine gute Kopfballchance (53.), doch der Ball geht aus fünf Metern über das Tor.

Auch Lesen :  Kosten und Realverbrauch: Land Rover Discovery Sport P300e SE

Doch die Rot-Weißen versuchten es weiter und schürten eine bessere Stimmung als das Spiel selbst. Meppen stand unter Druck, blieb aber konzentriert und ließ nichts aus. Das Duell lebte von Spannung, aber Chancen waren an diesem Abend Mangelware.

Rott-Weiss Essen: Holzweiler kommt ins Spiel

Als Cowper nach einem absichtlichen Handspiel Rot sah (80.), durften die Hausherren mit Überzahl versuchen. Der flinke Kevin Holzweiler brachte mit seinen Sprints Schwung in den rot-weißen Laden. RWE blieb torlos, da es nicht einmal die Durchschlagskraft hatte. Diesmal nur grauer Liga-Alltag.

Rot-Weiß Essen – SV Meppen (0:0)

RWE: Golz – Sponsel, Heber, Rios Alonso, Bastians – Rother (86. Fandrich), Tarnott – Ennaly, Götze (46. Cafekir), Jung (77. Holzweiler) – Berlinski.

Schiedsrichter: Kompromiss.

Zuschauer: 16.467.

Tore: /

Besondere Veranstaltung: Gelb-Rot bei Cowper (80., Handball)


Weitere Artikel aus dieser Kategorie finden Sie hier: RWE


Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button