Ransbach-Baumbach im “Flippers” Taumel: Olaf begeisterte Jung und Alt

Meldung vom 13.11.2022


Von Wolfgang Rabsch

Was war gestern Abend (12.11.) in Ransbach-Baumbach los? Auch Sabine Hilbrecht, die Bürgermeisterin des Rathauses, und Michael Merz, der Bürgermeister der Stadt und Gemeinde Ransbach Baumbach, zeigten sich fassungslos, aber im positiven Sinne. Der Grund: ein Konzert mit Olaf von den „Flippers“.





Olaf begeisterte Jung und Alt gleichermaßen. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Ransbach-Baubach. „Wir haben hier in unserer Halle schon viel Erfahrung, aber diese Atmosphäre ist einzigartig. Die Leute feiern so, wie man es selten sieht“, war ihre einhellige Meinung.

Was war der Grund für die Euphorie bei den Verantwortlichen?
Olaf Malolepski, Mitglied der legendären deutschen Band „Die Flippers“, die sich 2011 auflöste, wurde in Ransbach-Baumbach geehrt. Mit Fug und Recht kann man sagen, dass die „Flippers“ zu den erfolgreichsten Interpreten deutscher Schlagermusik überhaupt gehören. Millionen verkaufte Alben und CDs sowie zahlreiche Fernsehauftritte in allen gängigen Sendungen und ausverkaufte Tourneen machten die Flippers zu Superstars der deutschen Musikszene. In den 40 Jahren ihres Bestehens haben die „Flippers“ längst Kultstatus erlangt.

Nur so ist zu erklären, dass in der Stadthalle ein Mehrgenerationenkonzert stattfand. Ohne Übertreibung lag die Altersspanne zwischen Ü20 und Ü80. Tatsächlich fiel auf, dass die Mehrheit der rund 600 Zuschauer aus der jüngeren Generation stammte. Mehrere Gruppen von Fans waren zu diesem Anlass im Flipper-Stil verkleidet. Mit glänzenden, bunten Paillettenjacken oder mit T-Shirts, die mit den Konterfeis von Olaf und den „Flippern“ bedruckt waren.

Auch Lesen :  Helmut Marko: Red-Bull-Pläne nach Mateschitz-Tod

Vor Konzertbeginn waren Hunderte Menschen im Foyer des Rathauses und stimmten sich mit „Kampfgesängen“ wie im Fußballstadion auf das Konzert ein. Die fast ausverkaufte Stadthalle brach in endlosen Jubel aus, als Olaf die Bühne betrat. Augenzeugen werden bestätigen, dass von der ersten Sekunde des berühmten Konzerts an eine tolle Stimmung aufkam. Eine Kombination aus Oktoberfest, Karneval und Ballermann erschütterte das Rathaus. Nicht nur die begeisterten Fans feierten Olaf, sondern auch sie selbst. Jeder Song der unvergleichlichen Erfolgsgeschichte der „Flippers“ wurde aus hunderten Kehlen abgesegnet. Es hielt fast jeden auf seinen Sitzen, weil die Energie, die von der Bühne kam, irgendwie transformierend war. Das Rathaus wurde buchstäblich in ein Verbrechen verwandelt, die Leute sangen und tanzten und trugen Narzissen. Selbst auf der Empore wurde so viel geredet, dass man sich um Rauschen sorgen musste.

Treffer um Treffer erschütterte die Halle
So viel zum äußeren Rahmen. Auch die Musik, die die Menschen ins Rathaus brachte, muss diskutiert werden. Ohne Pause performte Olaf einen Hit nach dem anderen aus den „Flippers“: „Weine nicht, kleine Eva“, „Rote Sonne von Barbados“, „Aber du bist nur einmal für mich da“, „Wir sagen Danke – 40 Jahre Flippers’, ‘Lotus Flower’, ‘Mexico’, ‘A Heart of Chocolate’, ‘1000 Red Roses’, ‘Love Is More Than Just One One Night’, ‘Malaika’, ‘Bolero’ und und und .

Auch Lesen :  Deutschlands Basketballer mit zweiter Niederlage | Freie Presse

Olaf organisierte den Abend jedoch nicht alleine, unterstützt wurde er von seiner Tochter, die sich mit ihrem Künstlernamen Mia Malo einen Namen in der Szene gemacht hat. Faszinierend war die Intensität, mit der Vater und Tochter im Duett sangen, bevor Mia auch mit ihrem Solo-Auftritt mit etwas rockigeren Titeln das Publikum in Rage versetzte. Mit „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen, „Heute Nacht habe ich Kopfschmerzen“ (Andrea Berg), „Mendocino (Michal Holm), „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben (Jürgen Marcus)“ brachte sie auch den Saal zum Beben. und bewies, dass sie es auch kann.

Zurück zum Publikum: Eigens für das Konzert war eine Gruppe junger Flipper-Fans aus Ingolstadt angereist. Die mit den bunten Paillettenjacken kamen aus Hessen vom „Sportverein FCD Schwarz-Weiß Dorndorf“. Fast vollständig erschien der schöne Jüngling aus Hartenfels. Alle hatten nur eines im Sinn: „Feiern bis der Arzt kommt“.

Berührend war das Gespräch, das der WW-Kurier mit einer Frau führen konnte, die eine behinderte Frau zum Konzert begleitete. Ute aus Höhr-Grenzhausen sagte: „Wenn ich sehe, wie glücklich Martina ist, die sonst in einer Einrichtung ist, kann ich nur sagen: Der Abend hier gibt Martina mehr als einen Therapietag. Es ist, als wäre sie zu ihrem Platz gekommen, sie möchte tanzen, winkt mit den Händen und sie strömt vor Glück, was mich unbeschreiblich glücklich macht.”

Auch Lesen :  So arg hat sich Stefan Mross Frau verändert

Als Olaf das Ende des Konzerts ankündigte, kamen die Massen auf die Bühne, umringten ihn wie Raubritter und forderten Zugabe um Zugabe. Was folgte, war wahrscheinlich der längste Vertreter aller Zeiten, da er etwa eine halbe Stunde dauerte.

Sterne zum Anfassen
Olaf und seine Tochter Mia sind Stars zum Anfassen, wie sie bei der anschließenden Autogrammstunde im Foyer bewiesen. Hunderte Fans warteten dort nach dem Konzert noch darauf, ein Autogramm oder ein Foto mit ihren Angehörigen zu ergattern. Alle Wünsche wurden geduldig erfüllt, aber am Ende gab es doch irgendwann mal eine Änderung. Der tolle Auftritt von Olaf und seiner Tochter wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Die Besucher werden in ihrem Bekanntenkreis viel zu sagen haben. (Wolfgang Rabsch)


Ort: Ransbach-Baumbach & Umgebung

Jetzt Fan der Lokalausgabe WW-Kurier.de Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button