Junges DEB-Team gewinnt erneut Deutschland Cup

Sport (DPA)

Die DEB-Jugendmannschaft gewann erneut den Deutschen Pokal

Das DEB-Team konnte seinen Titel im Deutschland Cup erfolgreich verteidigen. Das DEB-Team konnte seinen Titel im Deutschland Cup erfolgreich verteidigen.

Das DEB-Team konnte seinen Titel im Deutschland Cup erfolgreich verteidigen.

Quelle: Marius Becker/dpa

Drei Spiele, drei Siege: Das unerfahrene Eishockey-Team von Bundestrainer Söderholm beeindruckte auch im DFB-Pokalfinale. Viele visionäre Spieler empfehlen es anderen.

dFür die Zukunft der Eishockey-Nationalmannschaft ist er zuversichtlich. Die unerfahrene C-Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm konnte im Deutschland Cup den Titel trotz einiger hoffnungsvoller Spieler verteidigen.

Am Ende besiegte das Team des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) in Krefeld auch den Olympia-Dritten Slowakei mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). “Ich bin sehr stolz auf das, was die Jungs hier geleistet haben. Es war wirklich würdig, das Turnier zu gewinnen”, sagte Søderholm.

Weitere Treffer von Düsseldorf EGs Tim Wohlgmuth (7. Minute), Adler Mannheim und Tobias Eder (31.) sowie ein leeres Tor von Nürnbergs Tim Fleischer (60.) besiegelten den neunten traditionellen Vierersieg der Slowakei. – Turnier perfekt.

Nach Siegen gegen Dänemark am Donnerstag (3:2 nach Verlängerung) und Österreich am Samstag (3:0) reicht gegen die junge slowakische Mannschaft nach der regulären Spielzeit ein Unentschieden. Aber die neu zusammengestellte Auswahl des DEB wurde am Sonntag für eine vielversprechende und beeindruckende Leistung belohnt.

„Wahnsinn. Wir hatten hier eine junge Mannschaft und jeder hat seinen Job gut gemacht. Jeder hat für jeden gespielt“, sagte überragender Torhüter Mirko Pantkowski von der Kölner High, diesmal auf Dustin Strahmeier (Wolfsburg).

Der Wettbewerb fand dieses Jahr zuletzt in Crafield statt. Nach fünf Jahren am Niederrhein zieht der DEB mit seinem Heimturnier im nächsten Jahr in eine andere Stadt. „Der Innovationseffekt ist verschwunden. Wir wollen woanders hin“, sagte DEB-Präsident Peter Martin.

Auch in diesem Jahr zeigten sich die DEB-Verantwortlichen von der Besucherzahl enttäuscht. Rund achttausend Zuschauer kamen zu diesen drei Deutschlandspielen. Vor allem das Fehlen von gar 1000 Zuschauern am Donnerstag regte zum Nachdenken an. Zum Ende der Woche stiegen die Besucherzahlen. Nach 3310 Besuchern am Samstag waren es am Sonntag 3854.

Auch ohne den bisher besten deutschen Spieler des Turniers, SCL Langnau-Kapitän Mark Michaels aus der Schweiz, setzte sich ein überzeugendes deutsches Team durch. „Wir haben wirklich viel Tiefe in der Nationalmannschaft“, sagte Pantkoksi über die vielen Alternativen, die Söderholm in Bezug auf die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr angeboten hat. „Wir brauchen einfach Plätze im Kader und die Plätze kommen langsam“, sagte der Bundestrainer.

Der 44-jährige Fan trat bewusst ohne etliche Stammgäste auf. Rückkehrer wie Dominique Bock (Frankfurt) oder Maximilian Kamer (Köln) bekamen eine weitere Chance. Beide spielten jedoch illegal. Bok, aktuell drittbester Torschütze der DEL, hatte mit seinem Pass vor dem zweiten deutschen Tor am Sonntag seine beste Szene.

Einige der beim DFB-Pokal getesteten Spieler dürften aber gute Chancen haben, im kommenden Mai an der WM in Finnland und Lettland teilzunehmen. „Wir glauben fest an den Sport“, sagt der für Sport zuständige DEB-Vizepräsident Andreas Niederberger zu den Perspektiven für die kommenden Jahre.

Source

Auch Lesen :  Warum steht Erzgebirge Aue so schlecht da, Herr Heidrich? | Sport

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button