Hemmungsloser Dusch-Trick spart bis zu 5000 Liter Wasser im Jahr

Umständlich, aber effektiv: Mit einem einfachen Duschtrick lassen sich pro Person und Jahr bis zu 5.000 Liter Wasser einsparen. Erfahren Sie hier mehr.

Dortmund – Wer sparen will, wird leiden. Ein heutzutage beliebtes Wort kann auf diese oder ähnliche Weise geändert werden.

Der fugenlose Duschtrick spart bis zu 5000 Liter Wasser pro Jahr

Etwa die Hälfte der Menschen (43 Prozent) entschied sich Anfang des Jahres dafür, in der Familie Energie zu sparen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov.

Das Sparpotential ist riesig. Aber gute Neujahrsvorsätze sind oft leichter einzuhalten, wenn sie einfacher umzusetzen sind. Das gilt zweifelsohne für den nächsten Dusch-Trick – allerdings nichts für schwache Nerven.

Handtuch übers Wasser werfen: Duschtricks, die Geld und Wasser sparen

Die Käufer müssen nur ihre Blöcke über Bord werfen. Alles, was es braucht, ist eine kleine Änderung in Ihrer Morgenroutine.

Auch Lesen :  Was Düsseldorfs Wirtschaft für das nächste Jahr erwartet

Wenn sie aufstehen, können die meisten Deutschen auf die Toilette gehen und duschen. Dies ist eines der häufigsten Dinge auf der Welt. Hält man sich an diese Methode, verbraucht man pro Person und Jahr bis zu 5.000 Liter mehr Wasser als mit Tricks vom Typ „verhindert nicht, aber wirkt“.

Pinkeln und Baden haben große Einsparungschancen

Eine weitere Option: Zumindest ein kleines Geschäft lässt sich auch unter der Dusche erledigen. Mit diesem „Lifehack“ sparst du nicht nur Wasser, sondern auch Toilettenpapier und Zeit. Alles wird sozusagen an einem Ort erledigt.

Es gibt Vorteile beim Wasserlassen und Baden.

© Michael Bihlmayer/Bihlmayerfotografie/Imago

Wie das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Reaktorsicherheit und Verbraucherschutz (kurz BMUV) mitteilt, gibt es gerade bei Brunnen große Einsparmöglichkeiten. „Im Durchschnitt werden fast 40 Liter, also etwa 30 Prozent des Trinkwassers pro Tag, für die Toilettenspülung verbraucht.“

Auch Lesen :  Die besten Flugdeals zur Black Week 2022 » Travel-Dealz.de

Die Toilettenspülung verbraucht viel Wasser: Eine weitere Dusche kann Abhilfe schaffen

„In einer alten Toilette werden pro Spülung etwa 9 bis 14 Liter aus der Toilettenschüssel gespült, obwohl 6 bis 9 Liter für eine vollständige und hygienische Dusche ausreichen“, heißt es auf der Informationswebsite. Daher kann durch schamloses „Pinkeln“ beim täglichen Duschen viel Wasser gespart werden.

„Igitt“ oder „pfui Idiot“ sind heutzutage sicherlich reflexartige und nachvollziehbare Reaktionen, aber sind sie überhaupt gerechtfertigt? Was spricht gegen Kleinunternehmer unter der Dusche?

Auch Lesen :  Diese Läden schließen in der Innenstadt

Urinieren und Baden: Vor- und Nachteile

“Das Problem ist, wenn der Urin die Haut verbrennt.” Dann seien helle Verletzungen am Körper möglich, erklärt Dermatologe Andreas Timmel auf Nachfrage. T Online. Ansonsten ist Urinieren und Baden kein Problem. Also: “Margawasser!”

Für Frauen sind außer Kontrolle geratene Duschtricks jedoch möglicherweise nicht ganz ungefährlich. Der weibliche Körper ist darauf ausgelegt, im Stehen zu urinieren. Ein Nachteil ist, dass es schwierig sein kann, die Blase vollständig zu entleeren, was wiederum auf Dauer zu einer Blasenschwäche führen kann.

Außerdem können Urinieren und Duschen gleichzeitig zu erhöhtem Reinigungsaufwand und Geruchsbelästigung führen. Jeder sollte die Vor- und Nachteile für sich abwägen.

Autorenliste: © akarelias/Panthermedia/Imago; Foto von Francis Dean/Dean/Imago; Bildnachweis: Sabrina Wagner/RUHR24

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button