Erster Wasserstoffzug für Taunus-Strecken eingetroffen | Freie Presse

Für Verkehrsminister Volker Wissing sind sie „Game Changer“: In Frankfurt am Main werden Wasserstoffzüge alte Dieselzüge ersetzen.

Frankfurt am Main.

Der erste Wasserstoffzug für den Taunus traf knapp einen Monat vor seinem geplanten Start in Frankfurt ein. Ein Auto mit Brennstoffzellenantrieb wurde am Montag ebenso vorgestellt wie eine Wasserstofftankstelle im Frankfurter Industriepark Höchst.

Auch Lesen :  Die reichsten Menschen in Franken: Neue Liste des Manager-Magazins - Wirtschaft

Mit einem Fahrplanwechsel am 11. Dezember verkehrt der erste Zug des Herstellers Alstom zwischen Frankfurt und der Taunusstadt Brandoberndorf. Im Taunus entsteht nach Angaben von Alstom im Frühjahr das weltweit größte Netz aus 27 Wasserstoffzügen auf vier Nebenstrecken ohne Strom. Ähnliche Züge des Typs „Coradia iLint“ sind bereits in Norddeutschland unterwegs.

Auch Lesen :  Wirtschaft und Gewerkschaften fordern Härtefallfonds

Die Autos ersetzten alte Dieselautos in Hessen. Sie stoßen kein Kohlendioxid aus und ihre Fläche kommt ohne Freileitungen aus. In der Brennstoffzelle am Dach des Zuges reagiert Wasserstoff effizient mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft. Als Abfall fallen Wärme, Strom für Motoren und Wasserdampf an.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) lobte das Pilotprojekt am Montag als „Game Changer“. Er sagte: „Wasserstoff ist Teil der Lösung, insbesondere für schwere Nutzfahrzeuge, Schiffe oder auch Eisenbahnen. Denn dank der H2-Technologie können wir auch in dem Teil des künftigen Netzes, in dem Strom sein wird, klimaneutral sein und die Menschen kühlen.“ teuer.” (dpa)

Auch Lesen :  49-Euro-Ticket kommt: Bund und Länder einigen sich | Freie Presse

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button