Dax-Kurs aktuell: Dax rutscht nach US-Zinsentscheid ab

Düsseldorf Denn die US-Notenbank entscheidet den Zinssatz nach der Nachfrage der Händler. Neben der erwarteten Zinserhöhung um 75 Basispunkte deuten Finanzanalysten auf die Möglichkeit eines langsameren Tempos hin. Bis zur nächsten Zinssitzung im Dezember kann es zu einer leichten Erhöhung kommen.

Und was machen Aktien- und Anleihenhändler? Die Liste ist noch glitschig. Der Dax verlor im Tagesverlauf rund ein Prozent und notierte bei 13.125 Punkten, ein Minus von 130 Punkten. Das Tagestief um 14 Uhr lag jedoch rund 100 Punkte tiefer bei 13.022 Punkten.

Auch am Rentenmarkt sinken die Kurse und damit die Renditen. Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihe lag kurz vor der Zinsentscheidung noch unter 4 Prozent, liegt nun aber wieder bei 4,16 Prozent. Der niedrigste Wert seit einigen Jahren lag bei 4,31 Prozent. Auch die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe stieg wieder auf 2,23 Prozent nach 2,10 Prozent am Vortag.

Kapitalmarktexperte Thomas Altmann vom Investmenthaus QC erklärt diese Verluste: „Jetzt überwiegt die Angst, dass die Zinsen langsam, aber länger und höher steigen.“ Als Ergebnis der Aussage der Fed, Markterwartungen der Leitzinsen. Ende 2023 hat es sich um 15 Basen erhöht.

Top-Job des Tages

Finden Sie jetzt die besten Jobs unter
Sie werden per E-Mail benachrichtigt.

Für erfahrene Käufer ist die Entwicklung überhaupt nicht überraschend. Am Aktienmarkt gab es in den vergangenen Wochen keine Kursgewinne, obwohl der Dax seit Ende September um fast 1.600 Punkte gestiegen ist. Und jetzt sollte das erste Signal zur Unterstützung gegeben sein, und da wird der Leitindex gekauft, weil er sehr schnell gestiegen ist.

Malerei

Erfahrene Käufer wissen jedoch auch, dass eine solche Sammlung schwer zu handeln ist. Vor allem dann, wenn die Gefühle der Anleger gegen einen weiteren Absturz oder eine Korrektur sprechen, die durch einen Abzug von zehn Prozent oder umgerechnet 12.100 Punkten erreicht wird.

Auch Lesen :  Samsung am Black Friday: Galaktische Deals begeistern jetzt

Nach den Ergebnissen der Handelsblatt-Umfrage Dax-Sentiment konnten viele Anleger selbst nicht von der aktuellen Sammlung profitieren und warten daher auf einen Einstieg. „Noch ist völlig offen, ob die Fed die Weihnachtssitzung vorzeitig beendet oder die Weihnachtssitzung verzögert“, sagt Altmann. Denn wer zu spät investiert, jagt den steigenden Kursen hinterher.

Laut Verhaltensökonom Joachim Goldberg bedroht die aktuelle Analyse der Frankfurter Wertpapierbörse „den Dax noch nicht“. Auch die aktuelle Lage inländischer Investoren kann die Entwicklung des langfristigen Kapitals widerspiegeln. Denn sie sind der Schlüssel zur Party, was sich am Anstieg des Eurokurses ablesen lässt.

Beispiel 1: Eine kleine Referenz

Aber wie funktioniert diese Unterstützung? Das Gute wird sein: Der Dax bleibt über der Marke von 13.000. Die 100-Tage-Linie liegt ebenfalls dort bei 12.980 Punkten. Dies lässt Raum für einen schnellen Neustart der Sitzung. Denn solche kurzfristigen Rückschläge werden viele Anleger zum Kauf animieren. Die Berechnung nimmt wieder Fahrt auf und der Preis liegt bei über 13.400 Punkten.

Diese Situation ist möglich, aber nicht die wahrscheinlichste. Die Zeit spricht dagegen. Es besteht eine gute Chance, dass die laufende Unterstützung zwei Wochen dauern wird, bevor eine Entscheidung über die zukünftige Ausrichtung getroffen wird.

Denn in zwei Wochen ist der Terminmarkt am Terminmarkt, wie jeder dritte Freitag eines Börsenmonats. Dann werden die Optionen im Dax und in der Aktie jedes Einzelnen fixiert. Ein Blick auf die drei Börsenmonate zeigt die große Bedeutung des Terminmarktes für die zukünftige Entwicklung des Dax.

Im August und September fiel der Leitindex nach Monatsende um 1000 Punkte, im Oktober stieg er jedoch um 1000 Punkte zum Monatsende.

Auch Lesen :  Ora mit Funky Cat auf Kundenfang: Nächste Automarke aus China kommt nach Deutschland

Beispiel 2: Größere Addition

Die Situation kann sein, in 12.600 bis 12.800 zurückzusetzen. Unter anderem liegt hier die 50-Tage-Linie aktuell bei 12.738 Punkten. Dieses Zeichen ist schon bei diesem Protest wichtig. Es dauerte ein paar Tage, bis Dax diese Marke durchbrach.

Finanzexperte Halver: „Die US-Notenbank sendet widersprüchliche Signale“

Darüber hinaus sind laut technischer Analyse 12.653 Punkte die normale Korrektur des Protests seit Ende September, die von 11.682 Punkten am Ende auf 13.444 Punkte ging. Eine normale Korrektur bedeutet einen Rückgang von der Spitze um 50 Prozent des vorherigen Anstiegs.

Erst in der Liste unterhalb von 12.400 Punkten droht die Rückkehr auf den Tiefststand des Vorjahres, was einer unerwartet hohen Kaufbereitschaft der Anleger Spielraum gibt.

Überprüfen Sie die Werte jeder Person

Auto Vorteile: Auf der anderen Seite gab es große Verluste im Autobereich, unter anderem durch BMW. Die Namen der Autohersteller büßten als Zahlen 5,6 Prozent ein und waren die Schlusslichter des Dax. Diese Jahresziele stimmen nicht: Laut RBC-Analyst Tom Narayan hoffen viele Anleger auf eine höhere Meinung. Die Entnahmen bei VW und Continental lagen zwischen drei und 5,2 Prozent.

Hauspreis: Das Unternehmen steht nach wie vor unter Druck, da die hohen Zinsen sein Geschäftsumfeld und seinen Cashflow beeinträchtigen. Mit Patrizia und Dic Asset senkten zwei Unternehmen ihre Gewinnprognosen. Eine Serie von zwei SDax-Werten fiel um 4,4 und 2,4 Prozent.

ThyssenKrupp: Daumen runter, wenn die Bewertungsdetails negativ sind. Das Papier fiel um 11,4 Prozent auf 4,47 Euro, nachdem die Deutsche Bank ihr Rating von „Kaufen“ auf „Halten“ gesenkt hatte. Als Gründe nennen die Analysten die schwierige Wirtschaftslage und die großen und komplexen Unternehmen.

Auch Lesen :  Die Allgäuer Wirtschaft schlägt Alarm

Zalando: Europas größte Modeplattform sieht sich mit hohen Preisen und schlechten Kundenkonditionen konfrontiert – was ein Handelsumfeld für die Aktie schafft. Nach einem kurzen Abstecher ins Minus nach Bekanntgabe der Quartalszahlen stieg der Aktienkurs am Nachmittag um fast neun Prozent und wurde zum alleinigen Spitzenreiter in der Liste der Gewinner und Verlierer. Seit Anfang des Jahres hat das Buch jedoch rund zwei Drittel seines Wertes verloren.

Die Zahl der aktiven Kunden sei um acht Prozent gestiegen und habe erstmals die Schwelle von 50 Millionen überschritten, teilte das Unternehmen mit. Die Einführung von Mindestpreisen hat das Systemvolumen erhöht. Da Kunden für kleine Bestellungen den Versand bezahlen, sind diese jetzt rentabel.

Dennoch blickt Zalando vorsichtig in die Zukunft. „Die Verbraucherstimmung hat neue Tiefststände erreicht und die Inflation bleibt hoch“, sagte Finanzvorstand Sandra Dembeck.

Hugo Boss: Trotz Inflation und Energieproblemen konnte der Modekonzern auf die Marken und Kollektionen seiner Kunden zurückgreifen und Aufzeichnungen führen. Das Unternehmen hat sein Ziel für 2022 angehoben. Boss ist also auf dem besten Weg, 2022 zu einem Rekordjahr zu machen. Die Aktie ist um 3,7 Prozent im Minus, kann aber seit Jahresbeginn rund 12 Prozent getrost halten.

Apotheke: Online-Apotheken-Aktionäre liegen mit einem Kursrutsch von 13,4 Prozent gut im SDax. Einen weiteren Rückschlag erlitten sie bei der Einführung der E-Medizin in Deutschland. Die Kassenärztliche Vereinigung in der einzigen Pilotregion Westfalen-Lippe stoppt die Einführung des elektronischen Rezepts.

Hier gelangen Sie zur Seite zum Dax-System, hier finden Sie die aktuellen Höchststände & Flops zum Dax.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button