Charlotte Würdig: Klares Statement zu Sidos Aussagen über ihre Ehe

Charlotte Würdig
Ein klares Statement zu Sidos Aussagen über ihre Ehe

Charlotte Würdig und Sido

Charlotte Würdig und Sido

© Bernd Kammerer / Picture Alliance

In einem Interview mit dem „Spiegel“ sprach Rapper Sido erstmals davon, während der Pandemie in ein tiefes Loch zu fallen und in einer Psychiatrie Hilfe zu suchen – ohne das hätte er nicht überlebt. Die Ehe mit Charlotte Würdig hat diese Krise nicht überstanden. Nun bezieht die Moderatorin Stellung zu den Aussagen ihres Ex-Mannes.

Es sind Worte, die ehrlicher und schonungsloser kaum sein könnten: Sido, 41, gab in einem Interview mit dem „Spiegel“ zu, wie schlecht es ihm während der Pandemie wirklich ging. Er wandte sich Drogen zu. Am Ende musste er in die Reha und kam in die Psychiatrie. Letztlich hielt die Ehe mit Charlotte Würdig, 44, diesmal nicht. Das Paar ließ sich nach acht Jahren Ehe scheiden.

Auch Lesen :  Der verschollene Turmriss kehrt an die TU München zurück

Wenige Tage später meldete sich Würdig in seiner Instagram-Story zu Wort.

Sido nahm alle möglichen Drogen

„Alles ist aus dem Ruder gelaufen. Am Ende war ich eine Ratte“, berichtet der Musiker in einem schonungslos ehrlichen Interview. Pillen, Speed, Liquid Ecstasy und Kokain – Drogen, die den Alltag von Paul Würdig, mit bürgerlichem Namen Sido, prägten. Und natürlich war die Ehe mit der Moderatorin schwer belastet. Doch am Ende war es Charlotte Würdig, die Sido durch die schlimmen Zeiten half, damit er sich aus der Sucht herauskämpft.

Aufnahme in die Psychiatrie

Der Künstler ging zur Rehabilitation in eine psychiatrische Klinik und bekam die Hilfe, die er dringend brauchte. Daraufhin begann er mit einer Therapie. Die professionelle Unterstützung hat ihm nach eigenen Worten das Leben gerettet:

Ohne die Rehabilitation und die körperlichen Kontrollen in der Klinik hätte ich diesen Sommer wahrscheinlich nicht überlebt.

Die Ehe mit Charlotte Würdig zerbrach

Sido konnte sich zwar von der Drogensucht befreien, leider hat die Ehe mit seiner Ex-Charlotte Würdig, mit der er zwei Söhne hat, die Krise des Musikers nicht überstanden. Durch ein Übermaß an Drogen und Sex litt die Beziehung und zerbrach schließlich. Sido sagt über diese Zeit heute:

Immer wenn ich harte Drogen nehme, endet es mit Sex.

Zu viel für die TV-Moderatorin, die Sido rausgeschmissen hat. Heute zeigt der Rapstar: „Ich möchte dieses Leben gelebt haben, von dem so viele Träume haben. Ehe, Kinder, Elternhaus. Ich habe es nicht getan.“

Worthy macht nach Sidos Aussage zu ihrer Ehe ein klares Statement

Die sichere Ehe mit Charlotte Würdig und das perfekte Bilderbuchleben blieben ihm zwar (vorerst) verwehrt, aber das Wichtigste ist, dass er jetzt gesund ist und die Drogen erfolgreich aufgegeben hat. Dafür und für seinen Mut und seine Ehrlichkeit gebührt Sido größter Respekt. Das sieht auch seine Ex Charlotte Würdig so, die sich nun wenige Tage nach dem Erscheinen des Interviews in ihrer Instagram-Story zu Wort meldet.

Sie schreibt:

Ja, unsere Ehe hat diese schwere Zeit nicht überstanden. Aber unsere Freundschaft ist ungebrochen. Ich finde, @shawnstein spricht jetzt so offen und ehrlich darüber, nicht nur mutig, sondern auch [sic].

Das sind klare Worte einer Frau, die auch nach der Trennung hinter ihrer einstigen Liebe steht.

Verwendete Quellen: spiegel.de, instagram.com

lsc/jse
Gala



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button