Call of Duty: Modern Warfare II: GeForce 526.86 ist für den Ego-Shooter optimiert

Call of Duty: Modern Warfare II: GeForce 526.86 ist für den Ego-Shooter optimiert
Bild: Activision

Nvidias neuester Grafiktreiber, GeForce 526.86 WHQL („Game Ready“), wurde für Activision und Infinity Wards Ego-Shooter Call of Duty: Modern Warfare II optimiert. Der Treiber soll Bildfehler beheben und die Stabilität erhöhen sowie die Unterstützung für Nvidia DLSS 2 (Test) und Nvidia Reflex (Test) verbessern.

Optimierter Grafiktreiber für Call of Duty: Modern Warfare II

Neben Call of Duty: Modern Warfare II (Systemvoraussetzungen) sind auch diverse kleinere Bugfixes für den Teil der Serie Call of Duty: Vanguard (Test) und für Forza Horizon 5 (Test) im Treiber enthalten. Außerdem wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass einige GeForce-GPUs im Energiezustand „P0“ hängen blieben. Patch für AV1-Decodierung auf Nvidia GeForce RTX 4090 (Test) behebt Probleme mit Filmmaterial, das mit 8K/60 aufgezeichnet wurde.

Auch Lesen :  Amazon Echo Dot (5. Gen.) im Test: Eine fast runde Sache
mehr zum thema
  • Hotfix-Treiber reduziert den Stromverbrauch des Desktops

Die offiziellen Versionshinweise (PDF) listen auch Verbesserungen für VTube Studio und Anvil Engine sowie Probleme auf, die noch behoben werden müssen.

Behobene Probleme
  • [Call of Duty: Modern Warfare II] Blinkender Schaden kann zufällig während des Spiels gesehen werden.
  • [Call of Duty: Vanguard] Das Spiel kann nach längerem Spielen zufällig abstürzen.
  • VTube Studio stürzt ab und zeigt einen schwarzen Bildschirm nach der Treiberaktualisierung.
  • Die GPU kann nach dem Beenden einiger Spiele im P0-Zustand hängen bleiben.
  • [Anvil Engine Games] Die Umgebung blinkt.
  • 8K60 AV1-Decodierungsleistungsabfall auf RTX 4090.
  • [Forza Horizon 5] Einige Computerkonfigurationen können nach längerem Spielen regenbogenähnliche Artefakte im Spiel sehen.

GeForce 526.86 WQHL-Versionshinweise

Desktop Window Manager (dwm.exe), Maxon Cinema4D und Redshift3D sowie Nvidia Shadowplay verursachen weiterhin Probleme, wenn HDR in Windows aktiviert ist.

Auch Lesen :  Erfolgreicher Frachtflug zu Chinas Raumstation | Freie Presse

Die Produktionsanwendungen RedCine-X Pro und Daz Studio haben immer noch Probleme mit dem GeForce-Grafiktreiber.

Bekannte Probleme
  • Das Ein- und Ausschalten von HDR im Spiel verursacht Probleme mit der Spielstabilität, wenn eine nicht native Auflösung verwendet wird.
  • [DirectX 12] Shadowplay-Aufnahmen können überbelichtet erscheinen, wenn HDR verwenden in den Windows-Anzeigeeinstellungen aktiviert ist.
  • Wenn DSR/DLDSR aktiviert ist, blinkt der Monitor möglicherweise kurz, wenn er aus dem Schlafmodus erwacht.
  • Maxon – Cinema4D + Redshift3D-Videospeicherzuordnung verursacht TDR- oder Treiberfehler.
  • Möglicher Absturz von RedCine-X Pro beim Arbeiten mit Effekten während der Videowiedergabe.
  • Der Desktop Window Manager-Dienst (dwm.exe) meldet möglicherweise eine höhere GPU-Nutzung bei einigen Konfigurationen der RTX 30-Serie.
  • Problemumgehung: Deaktivieren Sie die hardwarebeschleunigte GPU-Planung in den Windows-Einstellungen.
  • [Daz Studio] Das Programm stürzt nach dem Update auf den neuesten Treiber ab, wenn versucht wird, die Simulation auszuführen.

GeForce 526.86 WQHL-Versionshinweise

Download auf ComputerBase

GeForce 526.86 WHQL und die neueste Version von GeForce Experience können wie gewohnt direkt unter diesem Beitrag aus dem Downloadbereich von ComputerBase heruntergeladen werden.

Auch Lesen :  Amasia: Neuer Superkontinent wird Pazifik verdrängen

Der Herausgeber dankt dem Community-Mitglied “FLCL” dafür, dass er dies entdeckt hat.

Downloads

  • Nvidia GeForce Experience

    3,2 Sterne

    Mit Nvidia GeForce Experience können Sie PC-Spiele und -Treiber automatisch optimieren.

    • Version 3.26.0.154 Deutsch
  • Treiber nvidia geforce

    4,1 Sterne

    GeForce-Treiber unterstützen alle modernen Nvidia-Grafikkarten.

    • Version 526.86 Deutsch
    • Version 522.25 Deutsch
    • noch +2

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button