“Blutige Profite”: Umweltschützer kritisieren das Russland-Geschäft von Wintershall Dea | hessenschau.de

Gute Quartalszahlen: Wintershall Dea hat dank hoher Energiepreise deutlich zugelegt. Umweltverbände kritisieren Kassels Öl- und Gasgeschäft in Russland und nennen es “Blutgewinn”.

Nein
Süße Sonja

Poste ein Video

Video

02:22 Minuten

Der Gaskonzern Wintershall-Dea hat Vorteile


Hessenschau vom 25.10.2022

Ende des Videobeitrags

In den vergangenen Wochen landete in Kassel in vielen Briefkästen eine Zeitung mit guten Nachrichten: „Hol dir dein Benzingeld!“ es wurde darauf neben dem Logo des Gasunternehmens Wintershall Dea beworben. An den Gewinnen sollen die Kasseler Bürger beteiligt werden, der Konzern hat weltweit Gewinne erwirtschaftet und ist damit in einer unterstützenden Position. Pro Person sind 7.500 Euro zugesagt, Anträge dafür werden am kommenden Samstag verteilt.

Die schlechte Nachricht: Der Flyer war gefälscht, entworfen und von Klimaaktivisten verteilt. Grund für diese Aktion ist die Vorlage der Zahlen von Wintershall Dea von einem Quartal am Dienstag. Das Team aus Kassel ist für seine Russlandgeschäfte kritisiert worden.


Offshore-Bergbau-Schlagzeilen gefälschter „Holen Sie sich Ihr Gasgeld“-Brief

Wintershall Dea ist der Gewinner der Challenge

Wintershall Dea ist Krisengewinner: Im dritten Quartal habe das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen knapp 2,6 Milliarden Euro betragen, teilte der Konzern am Dienstag in Kassel mit. Das ist eine Steigerung von 162 Prozent gegenüber 2021. Das Beteiligungsergebnis stieg im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres um 264 Prozent auf 851 Millionen Euro.

Und das, obwohl die tägliche Öl- und Gasförderung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent gestiegen ist. Mit anderen Worten, das Team verkauft weniger, verdient aber dank der Energiekrise und höheren Preisen mehr Geld. BASF hält 70 Prozent der Anteile an Wintershall Dea. Der Rest gehört LetterOne, der Holdinggesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, dessen Anteile an Dea gekoppelt sind. Bei den Ereignissen im Zusammenhang mit Russland seien mehrere Milliarden eingespielt worden, erklärte der Konzern gegenüber HR.

Audiodrucker

Audio

00:29 Minuten

Winter wird die Quartalszahlen veröffentlichen


Das Firmenlogo mit dem blau-weißen Winterhall Dea-Logo steht vor dem Firmensitz.

Stoppen Sie die Audiounterstützung

Von den Gewinnen des Konzerns könne das Kasseler Unternehmen nur durch die höhere Körperschaftsteuer profitieren, die Wintershall Dea zahlen werde, teilte der Konzern am Dienstag mit. Etwaige Gewinnhoffnungen der Kasseler in Tausend Euro werden enttäuscht: „Das ist Fake“, sagte Vorstandschef Mario Mehren, während er die Zahlen des Quartals in der Zeitung zeigte, „bitte keine Bewerbung abschicken“.

“Großer Mann, renn schnell”

Juliane Schneider von „Klimajustiz Kassel“ findet es in einem positiven Schreiben: „Viele Menschen trauen sich nicht, das Licht anzumachen“, sagt sie mit Blick auf den Winter. Eine Kapitalertragsteuer ist ein logischer erster Schritt; mittelfristig wird der Zusammenschluss öffentlicher Institutionen wie Wintershall Dea geprüft.

Das Geschäft von Wintershall Dea in Russland während des Angriffskriegs und der riesige Gewinn aus den steigenden Energiepreisen war eine schlimme Sache. Gäbe es eine Gewinnsteuer für die Gruppe, könnten Erwachsene in Kassel etwa 11.000 Euro zahlen, rechnete Schneider vor – und die Hälfte davon für jedes Kind.

Am Ende helfe nur der Ausstieg aus fossilen Brennstoffen – doch was Wintershall Dea am Dienstag gezeigt habe, sei anders: „Mehr, weiter, schneller“ ohne Klimawandel, kritisierte Schneider.

Mitglieder des Kreises: 320 Millionen Euro Steuern in Russland

Die Umweltorganisation Urgewald und die Deutsche Umwelthilfe protestierten am Dienstag vor der Berliner Adresse von Wintershall Dea: Als Büroangestellte im Anzug verkleidet, trinken sie Sekt, Kunstblut an den Händen, wie viele Geldscheine im schwarzen Beutel. Damit soll auf den „Blutwert“ von Wintershall Dea in Russland aufmerksam gemacht werden.

Wintershall hat dem russischen Staat seit Januar 320 Millionen Euro Steuern gezahlt, Sonja Meister von der Organisation Urgewald leitet das Team seit Jahren. Trotz des Oppositionskrieges gegen die Ukraine arbeite Wintershall Dea mit dem russischen Land-Sharing-Unternehmen Gazprom zusammen und erziele so einen Gewinn von rund 1,3 Milliarden Euro am Nettogewinn, kritisierte die Organisation nach Veröffentlichung der Quartalszahlen.

“Putins Energieausrüstung ausleihen”

Meister sagte: „Wintershall hat Anfang des Jahres versucht, sich herauszureden​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ mit Sicherheit. wurde und das Gas hört auf zu fließen. Wintershall ist an der Nord Stream AG beteiligt und hat dadurch einen Schaden von 175 Millionen Euro. Meister will: „Wintershall wird sich am Russlandgeschäft beteiligen, das Unternehmen beteiligt sich in einem Großteil seines Geschäfts an der Finanzierung von Putins Energieanlagen. “

Urgewald sucht deshalb auch politische Unterstützung. Gewinne aus russischen Geschäften sollen zum Wiederaufbau der Ukraine beitragen. Wintershall Dea sei auch aus Umweltgründen ein Problem – der Konzern sei auf fossile Ressourcen und Gasförderung in der norwegischen und russischen Arktis angewiesen und betreibe Fracking in Argentinien und Russland, sagte Meister. Es ist wichtig, Energie zu verändern und zu reflektieren.

Wintershall: „Kein Handel“

Bei der Vorstellung der Quartalszahlen betonte die Führung von Wintershall Dea immer wieder, wie schlimm die Lage in der Ukraine ist. „In Russland gibt es kein ‚Business as usual‘“, sagte Präsident Mehren am Dienstag.

Wintershall Dea baut sein Geschäft nun auch außerhalb Russlands aus – obwohl der Konzern noch ein Joint Venture mit Gazprom unterhält. Mehren betonte, dass man die Minen nicht verlassen und die russischen Arbeiter verlassen könne.

Klar ist: Vor dem Congress Palais in Kassel wird am Samstag kein Antrag auf Gasgeld von Wintershall Dea gestellt. Wenn jemand in der Hoffnung auf Hilfe auftaucht, wollen Klimaaktivisten dabei sein und über die Vorteile von Gasunternehmen diskutieren.

Andere Informationen

Ende anderer Meldungen

Source

Auch Lesen :  Gescheiterter Erpressungsversuch: Hacker veröffentlichen Daten von Krankenversicherten

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button