Bei Bengals-Pleite: Über diese Szene staunt die NFL! – US-SPORT NFL FOOTBALL

Hüpf, hüpf, hurra!

Die Cleveland Browns sorgten im NFL-Spiel am Montagabend für eine große Überraschung – mit wahnsinnigen Mega-Sprüngen, die die gesamte Liga in Ehrfurcht versetzten!

Die Browns fliegen buchstäblich über den NFL-Zweiten Cincinnati Bengals. Der Super-Bowl-Finalist verliert mit einem Knall um 13:32 Uhr und ohne echte Chance.

Bengalen hat jetzt vier Siege und vier Niederlagen. Enttäuschend! Während die Browns jetzt ihren dritten Sieg auf dem Buckel haben – bei fünf Niederlagen.

00:43

Sie mischte sich in Klopps Erfolg ein
Der Champions-League-Flitzer zeigt seine Ballkünste

Quelle: BILD

Grusel, Grusel vor dem Spiel: Browns-Star Myles Garrett hat sich für dieses Halloween-Spiel schick gemacht. Genauer gesagt als Vecna ​​aus Stranger Things. Wenn Sie es nicht wissen – schauen Sie hier!

Verkleidung für Feinschmecker: Bengals Quarterback Joe Burrow kommt ebenfalls verkleidet. Wie Joe Burrow!

Der Start der Bengals geht direkt in die Hose: Burrow wirft – oops – eine Interception! Buh!

Überflieger: Donovan Peoples-Jones lief die rechte Seite hinunter – und blockierte seinen bengalischen Gegner. Olympisch!

Die Bengals erwarten hier schon heute einen Sieg der Browns…

Lange Zeit erinnerte das Thema an das Fußballspiel. 0:0 nach dem ersten Viertel. 0:0 im zweiten Viertel für lange Zeit. Solche Nullzahlen sehen wir im Fußball selten…

Endlich der erste Touchdown: Und für die Browns! Nick Chubb über die Mitte – läuft in die Endzone. Noch fünf Minuten und vier Sekunden im zweiten Viertel. Dann gibt es oben den Zwei-Punkte-Versuch. 8:0! Alle Augen!

Oh: Die Bengals wollen jetzt angreifen – aber Burrow schlägt den Ball aus der Hand. Umsatz! Auf der nächsten Fahrt der Browns kanalisiert Chubb seinen Kollegen Peoples-Jones. Was macht er? Allerdings springt er wie ein Hürdenläufer über seinen Gegner hinweg. Ja, sind wir bei den Olympischen Spielen?

Die Bengals wollen 47 Yards stechen. Wollen! Aber sie können nicht! Ein Schuss von Ewan McPherson ging rechts am Pfosten vorbei. Heute noch nicht viel Arbeit für die Gäste! Andererseits zeigen die Browns, wie es besser geht. Nach einem erfolgreichen Field Goal stand es zur Halbzeit 11:0.

Niemand ist frei, niemand ist frei – was tun? Browns-Quarterback Jacoby Brissett lief Anfang des dritten Quartals für einen Touchdown. Mit dem Extrapunkt stand es nun 18:0.

Die Browns gewinnen alles: Schöner Pass in die Endzone – in die Hände von Amari Cooper, die früh schöne Beinarbeit zeigt. Tipp, Tipp, Touchdown! Der Extrapunkt geht – 25:0!

Auch Lesen :  Juventus: Fans hoffen nach „Revolution“ auf Del Piero & Co.

Schließlich punktete auch Bengal: Tyler Boyd hatte einen Touchdown. Der Extrapunkt kommt wieder! Cincinnati ist immer noch nah dran.

Die Browns nehmen es locker – und punkten mit Chubb! Ein weiterer Touchdown für Cleveland. Es gibt einen Tritt. 32:6. Der Dolch, wie man im US-Sport gerne sagt!

Schöner Fang – leider zu spät für die Bengals: Tea Higgins zieht das Ei aus der Luft. Landen! Eine Augenweide!

Joe Burrow hat jetzt eine schreckliche Bilanz gegen die Browns: vier Spiele – vier Niederlagen. Das nennt man Feind.

++++

USA-Insider! Nils Sulling lebt in den USA und analysiert die Themen, über die Amerika spricht. Alles rund um Fußball, Basketball, Motorsport, Fußball, Kampfsport und mehr. Folgen Sie USA-Insidern auf Twitter: @NilsSuling

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button