″Elden Ring″ räumt ab bei Game Awards | Kultur | DW

Auf diesen Abend hat die Gaming-Branche sehnsüchtig gewartet: Bei der Verleihung der Game Awards 2022 im Microsoft Theater in Los Angeles wurden am 8. Dezember die besten Videospiele des Jahres gekürt.

Es gab klare Gewinner, wobei Elden Ring das Spiel des Jahres und den besten Regisseur gewann. Das düstere Fantasy-Rollenspiel des japanischen Entwicklers From Software, das von Bandai Namco Entertainment veröffentlicht wurde, spielt in einer fiktiven Welt namens The Lands Between.

George RR Martin entwarf die Sets

In dieser Welt gehören Spieler zu den „Tainted“ (deutsch für „befleckt“), die aus den Zwischenlanden verbannt wurden. Um ihr Land in der Welt der Halbgötter und Monster zurückzuerobern und dann der „Elder Lord“ zu werden, müssen die Spieler die Scherben des zerbrochenen Rings zusammensetzen.

Auch Lesen :  Bigme Galy: Der E Ink-Reader mit über 50.000 Farben, Wacom Digitizer und Fingerabdrucksensor ist vorbestellbar

Berühmt wurde das Spiel auch durch die Teilnahme von George RR Martin, dem Autor der Buchreihe „A Song of Ice and Fire“, auf der die TV-Serie „Game of Thrones“ basiert. Martin entwickelte teilweise das Setting und die Mythologie des Spiels, in dem sich die Handlung um die Zerstörung des Ring of Eden und seiner Fragmente dreht, die über die Länder zwischen ihnen verstreut waren.

Eine Szene aus dem Spiel Stray: Eine Katze mit Rucksack bei Nacht, mit einer neonbeleuchteten Stadt im Hintergrund.

„Wanderer“ kam besonders bei Katzenfans gut an. Einige nutzen das Spiel, um Spenden für echte Katzen zu sammeln

God of War Ragnarok gewinnt die meisten Auszeichnungen

Das Action-Adventure God of War Ragnarok gewann zwar nicht den Hauptpreis, aber mit sechs insgesamt die meisten Auszeichnungen. Das Spiel wurde von Santa Monica Studios entwickelt und von Sony Interactive Entertainment veröffentlicht. Die Geschichte spielt im alten Skandinavien und basiert auf der nordischen Mythologie. Die Hauptfiguren, Kratos und sein jugendlicher Sohn Atreus, müssen in einem Weltuntergangsszenario namens Ragnarok kämpfen, Rätsel lösen und Rollenspiele spielen. Dies ist die Fortsetzung des beliebten Spiels „God of War“, das 2018 veröffentlicht wurde.

Auch Lesen :  Beliebte Smartwatch bis zu 31 Prozent günstiger!

Während der Awards wurden bereits kommende Spiele wie „Death Stranding 2“ und „Hades II“ durch Trailer angekündigt. „Hades II“ der Spielefirma Supergiant ist eine Fortsetzung des Spiels „Hades“, das auf der griechischen Mythologie basiert. Die Hauptfigur ist Melinoe, die den bösen Chronos töten wird, der Krieg auf dem Olymp führen will.

Auch Lesen :  Zur Samsung Week für nur 849 Euro ergattern

Al Pacino bei der Preisverleihung

Da bei Gaming-Awards keine großen Stars wie bei den Oscars zu sehen sind, kam Al Pacinos Auftritt bei der Preisverleihung überraschend. Der 82-jährige Scarface-Schauspieler überreichte den Preis für die beste Leistung an Christopher Judge von God of War Ragnarok. Pacino sagte dem Publikum, er sei von der Beteiligung überrascht und fügte hinzu: „Die Wahrheit ist, dass ich nicht so viel Videospiele spiele.“ Aber er verbrachte viel Zeit damit, seinen Kindern beim Spielen zuzusehen.

Die Game Awards wurden 2014 vom Medienunternehmer Jeff Keighley ins Leben gerufen, der die Show weiterhin moderiert und produziert.

Adaptiert aus dem Englischen von Gaby Reucher



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button